Ewa Heimerdinger

Medienkontakt

Wir unterstützen Sie persönlich bei Ihrer Recherche und sind gerne für Ihre Fragen da. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie eine E-Mail:

Die Macht der Lifestyle-Änderung bei Diabetes Typ II erforscht.

Eine Vielzahl von Studien belegen mittlerweile die Wirksamkeit einer gesunden Lebensstilanpassung auf den Verlauf von Zivilisationskrankheiten, unter anderem Diabetes. Trotzdem gibt es wenige, die greifbar machen, wie eine pflanzenreiche, vollwertige Ernährung sowie regelmässige Bewegungseinheiten wirken. Eine aktuelle Studie, diskutiert in dem Health Blog der Harvard Medical School, zeigt den Effekt eindrücklich. Passend zum bevorstehenden Weltdiabetestag am 14. November 2017: Food for Thought!

In der Schweiz sind schätzungsweise 500’000 Menschen von der Zuckerkrankheit betroffen. Dabei erkrankt mit 90% der Grossteil der Personen an Diabetes Typ II. Seit 1991 wird weltweit der 14. November der Stoffwechselkrankheit Diabetes gewidmet. Dieses Datum ist nicht zufällig gewählt. Es erinnert an den Geburtstag von Frederick G. Banting, der gemeinsam mit Charles Herbert Best das lebenswichtige Hormon Insulin entdeckt hat. Die im August dieses Jahres veröffentlichte klinische Studie aus den USA schenkt Hoffnung im Kampf gegen den Diabetes und beweist, es ist nie zu spät etwas zu ändern.

Die Studie rekrutiert übergewichtige bis adipöse Personen (BMI 25-40) mit einer Diabetes Typ II Diagnose seit maximal 10 Jahren. Die Versuchsteilnehmer wurden bereits medikamentös behandelt, mussten jedoch noch kein Insulin spritzen und hatten HbA1c-Werte von bis zu 9%. Zur Einordnung die Schweizerische Gesellschaft für Endokrinologie und Diabetologie definiert den Normbereich bis ≤ 6.5%. Untersucht wurde der Einfluss folgender Lifestyle Interventionen innerhalb eines Jahres, wobei beide Gruppen ihre Medikation fortsetzen:

Gruppe A: Erhielt in einem Drei-Monats-Rhythmus regelmässige Lifestyle Beratung und Coaching durch eine ausgebildete Krankenschwester.

Gruppe B: Unterzog sich einem intensiven Aerobic- und Krafttraining von 5-6 Einheiten pro Woche zu je 30-60 Minuten. Erhielt einen Schrittzähler mit dem Ziel 10’000 Schritte in die Alltagsbewegung zu integrieren und einen kalorienreduzierten Ernährungsplan in den ersten vier Monaten inklusive Ernährungsberatung.

Die Verbesserung des Gesundheitszustands

Die Lifestyle Gruppe B belegt mit folgenden Zahlen den positiven Einfluss eines guten geführten und langfristig angelegten Programms zur Lifestyle Änderung:

  • 73% konnten nach 12 Monaten ihre Medikamente reduzieren
  • Über die Hälfte konnten ihre Blutzucker-Medikation absetzen
  • Nur 11% mussten ihre Medikamente erhöhen zur Vergleichsgruppe A mit 44%
  • Ein dreifach höherer Gewichtsverlust
  • Reduzierung des durchschnittlichen BMI von 31 auf 29 im Vergleich zu 32.5 auf 32
  • 1/3 reduzierte sein Körpergewicht um 10% verglichen mit 3% der Gruppe A

Synergien zu My Coach bei Diabetes
Analog der Studie setzt My Coach vier Monate auf die intensive Begleitung durch Ernährungspläne, 150 Minuten moderate Bewegung die Woche und Ernährungsberatung. Im Anschluss werden die Begleitmassnahmen schrittweise reduziert bis sich der neue Lebensstil im Alltag gefestigt hat. My Coach unterstützt Menschen bei der anspruchsvollen Aufgabe ihren Lebensstil umzustellen, ohne allzu sehr in den Alltag einzugreifen. Die Komponenten und die wissenschaftliche Basis orientieren sich an den Resultaten der Langzeitstudie DPPOS. 10 Jahre lang wurden Menschen mit Prä-Diabetes begleitet und zeigten, dass genannte Lifestyle-Interventionen die Schwere lindern und den Ausbruch der Krankheit massiv herauszögern können.